Gleitschirmfliegen – meine Einführung

Damit alle, dass was ich hier übers Gleitschirmfliegen zum Besten gebe besser einordnen können möchte ich eine kurze Einführung in meine sehr kurze Fliegerlaufbahn geben. Ich denke das ist wichtig, damit kein falscher Eindruck entsteht…

Ich habe Ostern 2009 mit der A-Schein-Ausbilung bei der Flugschule Göppingen begonnen und im Mai 2011 meine Prüfung absolviert. Der Vollständigkeit halber muss ich erwähnen dass ich nicht die deutsche A-Lizenz (Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer für Hängegleitsegel) habe sondern den österreichischen Hänge/Paragleiterschein vom ÖAeC. Das hatte ganz praktische Gründe: In der Woche in der ich im Zillertal die Prüfung machen wollte, war kein DHV Prüfer verfügbar. Ich habe mir die Prüfung deshalb von einem österreichischen Prüfer der Flugschule Zillertal abnehmen lassen und dementsprechend einen österreichische Lizenz bekommen. Ausbildung und Berechtigungen sind mit der deutschen Lizenz allerdings vollkommen identisch. Das macht also keinen Unterschied:

Wikipedia: Deutschland und Österreich haben die Ausbildungsrichtlinien einander angepasst. So wird der deutsche Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführerund der österreichische Paragleiterschein im jeweils anderen Land anerkannt oder kann ohne weitere Prüfung umgeschrieben werden.

Mit der Ausbildung habe ich mir hauptsächlich aus Kosten- und Zeitgründen zwei Jahre Zeit gelassen. Ich wohne schon lange nicht mehr in Göppingen und bin für die Ausbildungsschritte immer aus Freiburg angereist. Das war dann einfach nicht immer mit den gegebenen Terminen vereinbar. Außerdem hat es etwas gedauert bis ich das Geld für die Ausrüstung zusammen hatte, die man für die Höhenschulung dann wenn möglich selbst haben sollte.

Seit meiner Flugprüfung habe ich bis heute (15.04.2012) rund 50 Flüge absolviert. Das meiste davon Abgleiter. Ich versuche mich gerade an das vernünftige Thermikfliegen und Soaren ran zu tasten und kämpfe noch regelmäßig damit die Wetterverhältnisse richtig einzuschätzen. Ich darf mich also als blutiger Anfänger bezeichnen. Aber es geht voran. Ich sage dass in aller Deutlichkeit um das hier als Start-und Ausgangspunkt für weitere Artikel zu markieren und lade jeden dazu ein mir Tipps zu geben oder sich Tipps von mir zu holen.

Für mich als Fluganfänger (und für andere sicher auch) ist es oft sehr schwer ist sich zu orientieren und die Aussagen von anderen Fliegern an dem eigenen Leistungsstand zu bewerten. Sind wir mal ehrlich: Sie Aussage „Seinem eigenen Können entsprechend“ bringt einen in der Regel nicht wirklich weiter.

Aber wollen wir nicht zu weit gehen. Ich denke was ich mir vorstelle ist klar. Bis auf weiteres…

Kai

kommentieren